Bio- Kurkuma Rohsaft im TIEFKÜHLGLÄSCHEN

Rohsaft Rezepte – ganz natürlich

〉Sind Sie Schmerzpatient ? Haben Sie Rheuma oder rheumatische Beschwerden ?

〉Haben Sie ständig Verdauungsbeschwerden ? Sind Sie oftmals krank und leiden an rezidivierenden Infekten (wie beispielsweise Herpes, Gürtelrose, Eppstein Barr Infekte, Borrelien, Parasiten) ?

〉Haben Sie Diabetes oder Gewichtsprobleme, Bluthochdruck oder metabolisches Syndrom ?

Eine fantastische Hilfe sind die Kraftwerke aus der Natur: Kurkuma, Ingwer, Zitrone, grüne Blätter und BIO Sproßengrün – alles in natürlicher Form.


Bio Rohsaft Rezepte mit Kurkuma von Frau Dr. Isabella Wilden, Ärztin in Regensburg

Rohsaft Rezepte

UNSER FAVORIT: Bio- Kurkuma Rohsaft im TIEFKÜHLGLÄSCHEN.

Warum Rohsaft ?

Er ist rein natürlich, 100% purer Saft, es werden nur ausgewählte Kurkuma Wurzeln verwendet, komplett ohne Zusatzstoffe.
Weiter ist er schonend von Hand gepresst und wird direkt im Anschluss schockgefrostet.
Sie können das Rezept selber erstellen oder liefern lassen.
Unsere befreundeten Lieferanten von der Saftgras Manufaktur, Schwandorf: https://saftgras.de helfen Ihnen gerne weiter.
In der Praxis erstellen wir Ihnen auch individuelle Rezepte und Ernährungsumstellungen, adaptiert an Ihren Beschwerden oder Krankheiten.

Kurkuma hilft:

Bio- Kurkuma Rohsaft im TIEFKÜHLGLÄSCHEN

Kurkuma Wurzel

– als natürliches Antibiotikum (pilzhemmend, antiviral, antibakteriell)
– als Schmerzmittel / Entzündungshemmer
– als Gewichtreduktionshilfe (fördert die Fettverbrennung, steigert Stoffwechsel und entgiftet)
– bei Verdauungsbeschwerden (Histamin-, Nahrungsmitteln-, Fruktose -/ Laktose Intoleranz, Leaky gut) Anregung des Gallenfluss 

– bei der Verbesserung der Blutdruck, Blutgerinnung
– bei der Immunitätsverstärkung
– bei der Gehirndurchblutung (Alzheimer, Konzentration, Erinnerungsvermögen)
– krebshemmend

Wie auch aus der ayurvedischen Medizin bekannt, empfehlen wir Kurkuma Rohsaft mit einer Prise Pfeffer zu trinken.
Als Genussmöglichkeiten gibt es Kombinationen mit: Ingwer-Zitrone, Mandelmilch, Suppe, Reis.

Sprechen Sie uns in der Praxis an!!!

 

Alte Märchen eignen sich ganz prima, um “Botschaften” einen netten Rahmen zu geben. Ein solches altes Märchen möchte ich Ihnen nachstehend erzählen.

“Der Geist erschafft die Materie und die Energie folgt der Absicht.”

Das Märchen von der größten Kraft des Universums

Alte Märchen eignen sich ganz prima, um “Botschaften” einen netten Rahmen zu geben. Ein solches altes Märchen möchte ich Ihnen nachstehend erzählen. Es war einmal, vor sehr langer Zeit…

Das Märchen von der größten Kraft des Universums. Alte Märchen eignen sich ganz prima, um “Botschaften” einen netten Rahmen zu geben. Ein solches altes Märchen möchte ich Ihnen nachstehend erzählen.

Das Märchen von der größten Kraft des Universums

…da hatten die Götter zu entscheiden, wo sie die größte Kraft des Universums verstecken sollten, damit der Mensch diese nicht finden könne, bevor er nicht reif sei, mit dieser Kraft verantwortungsbewusst umzugehen.

Einer der Götter schlug vor, die größte Kraft des Universums auf der Spitze des höchsten Berges zu verstecken. Doch die Götter erkannten, dass der Mensch den höchsten Berg ersteigen würde, noch bevor er so weit wäre, die gefundene größte Kraft des Universums verantwortungsbewusst einzusetzen.
Ein anderer Gott befand, dass es eine gute Idee sei, die Kraft auf dem Grund des Meeres zu verstecken. Aber wieder erkannten die Götter alsbald, dass der Mensch auch diese Region erforschen und die größte Kraft des Universums finden würde, bevor er dazu reif sei.
Es folgten viele weitere Vorschläge, die alle wieder verworfen wurden, denn die Götter waren sicher, dass der Mensch die Verstecke fände, bevor er dafür bereit wäre.

Schließlich sprach der weiseste aller Götter:
»Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die größte Kraft des Universums im Menschen selbst verstecken. Er wird niemals dort danach suchen, bevor er reif genug ist, den Weg nach Innen zu gehen.«

Die Götter befanden diesen Vorschlag für den besten und so versteckten sie die größte Kraft des Universums im Menschen selbst.
Und so tragen die Menschen die größte Kraft des Universums in sich – ohne es zu wissen. Doch manchmal gibt es einen Menschen, der die größte Kraft des Universums entdeckt und weise von ihr Gebrauch machen kann, weil er den Weg in seine innere Welt beschritten hatte.

Können Sie sich vorstellen, wie sich Ihr Leben ändern könnte, wenn Sie bereit wären, diese Kraft für sich zu entdecken?
Mit Matrix Energetiks stehen Ihnen jetzt alle Möglichkeiten dafür offen!!

 

Zecken - übertragbare Krankheiten: FSME, Borreliose, HGA... Neben der Borreliose und der FSME sind aktuell auch andere durch Zecken übertragbare Erkrankungen wie die Humane Granulozytäre Anaplasmose (HGA) und die Humane Babesiose

Zecken – Übertragbare Erkrankungen

Neben der Borreliose und der FSME sind aktuell auch andere durch Zecken übertragbare Erkrankungen wie die Humane Granulozytäre Anaplasmose (HGA) und die Humane Babesiose vermehrt ins Zentrum des Interesses gerückt. Es handelt sich hierbei um so genannte „Emerging Infectious Diseases“ (= „neu aufgetretene“ Infektionskrankheiten), die aufgrund ihrer unspezifischen Symptomatik sowie in der Vergangenheit unzureichender Nachweisverfahren bisher nur selten diagnostiziert wurden.

Zecken

Zeckeninfektionen

Koinfektionen

Da Zecken nicht nur mit Borrelien (unter dem Namen Borrelia burgdorferi sensu lato sind folgende humanpathogene Spezies zusammengefasst: Borrelia burgdorferi sensu stricto, Borrelia afzelii, Borrelia garinii), sondern auch mit anderen Krankheitserregern wie Anaplasmen und Babesien infiziert sein können, treten Mischinfektionen vermutlich häufiger auf als bisher angenommen.

Die Anaplasmose wird in Europa durch Anaplasma phagocytophilum hervorgerufen, ein gramnegatives Bakterium, das obligat intrazellulär in Granulozyten lebt.

Babesiosen werden beim Menschen überwiegend durch Babesia divergens und Babesia microti verursacht.Bei diesen Erregern handelt es sich um parasitische Protozoen (Einzeller), die wie die Erreger der Malaria intrazellulär in Erythrozyten leben und diese durch Vermehrungsprozesse zerstören.

 

Differentialdiagnostisch lassen sich Borreliose, Anaplasmose und Babesiose allerdings nur sehr schwer voneinander abgrenzen. In einer mitteldeutschen Studie wiesen 11,5%der Borreliose-Patienten auch Antikörper gegen Babesien auf. Bei Versagen einer Borrelien-spezifischen Therapie sollte daher unbedingt an die Möglichkeit einer Koinfektion mit Babesien oder Anaplasmen gedacht werden. Anaplasmosen und Babesiosen könnten auch eine Erklärung für die zahlreichen Fälle seronegativer Lyme-Borreliosen sein.

Mehrere wissenschaftliche Untersuchungen aus den USA haben zudem gezeigt, dass der Verlauf einer Lyme-Borreliose schwerer bzw. das Risiko einer chronischen Borreliose höher ist, wenn eine zusätzliche Infektion mit Anaplasmen oder Babesien besteht.
Dies bedeutet, dass bei der Behandlung einer Borreliose auch getestet werden sollte, ob Koinfektionen vorliegen, die den Therapieverlauf negativ beeinflussen konnten.

 

Wir testen in unserer Praxis: Labordiagnostisch* oder mit der Hilfe der Quantenphysik*

 

Regeneresen - Therapie mit biologisch aktiven Ribonucleinsäuren (RNA)

Die Therapie mit biologisch aktiven Ribonucleinsäuren (RNA)

Vor weit über 50 Jahren entwickelte Professor Dyckerhoff in Köln ein Therapiekonzept zur regenerierenden Behandlung chronischer und degenerativer Erkrankungen. Er isolierte aus Körperzellen von Rindern Ribonucleinsäuren und stellte daraus sterilisierte Ampullen her, die er Regeneresen nannte.

Degeneration und Regeneration

Regeneresen - Therapie mit biologisch aktiven Ribonucleinsäuren (RNA)Bereits ab dem 40. Lebensjahr kann aus biologischen Gründen ein Mangel an körpereigenen Ribonucleinsäuren entstehen. Die Ribonucleinsäuren sind jedoch unerlässlich für eine gesunde Funktion aller Körperzellen. Eine gesunde Zellfunktion ist für die eigene Regeneration lebensnotwendig. Sie kann ein erkranktes Körperorgan oder Körpergewebe wieder gesunden lassen und verhindern, dass eine Erkrankung chronisch wird oder sich Abnutzungserscheinigungen (sogenannte degenerative Veränderungen) einstellen.
Biologisch aktive Ribonucleinsäuren sind organspezifisch wirksam, gleichen einen Mangel am Ort der Erkrankung aus, stärken die Körpereigene Abwehr (das Immunsystem) und geben somit dem naturheilkundlich tätigen Therapeuten die Möglichkeit, Regenerationsprozesse in erkrankten Organen oder Organsystemen in Gang zu setzen.
Eine solche Therapie ist sofort möglich auch als zusätzliche therapeutische Maßnahme, vor allem auch dann, wenn andere Therapien keine nachhaltige Besserung bringen oder bei Patienten, die schulmedizinisch aus „austherapiert“ gelten. Dafür stehen Dyckerhoff Extrakte aus 50 verschiedenen Körperorganen oder Organsystemen zur Verfügung.

Fragen Sie einfach Ihren Arzt oder Ihren Heilpraktiker zu Ihren individuellen Behandlungsmöglichkeiten.

 

Die Behandlung

Die Dyckerhoff Extrakte werden üblicherweise intramuskulär injiziert oder als Infusion angewendet. Für eine wirkungsvolle Behandlung werden in der Regel insgesamt 12 – 18 Injektionsflaschen benötigt, die dem Patienten in einem Zeitraum von 2-4 Wochen verabreicht werden. Die Menge der eingesetzten Infektionsflaschen hängt jedoch immer von der Art der Erkrankung, deren Schwere und vom Alter des Patienten ab. Wiederholungsbehandlungen im Abstand von 6-12 Monaten können sinnvoll sein, um einen Behandlungserfolg langfristig zu erhalten. In der Regel dauert es nach Abschluss einer Behandlungsserie 4-6 Wochen, bis die Therapie ihre volle Wirkung entfaltet hat und der Patient eine Besserung seiner Beschwerden verspürt.

 

Gegenanzeigen, Wechselwirkungen und Nebenwirkungen

Für alle Dyckerhoff Extrakte gilt als einzige Gegenanzeige eine manifeste Gicht, da die Wirkstoffe in das Abbauprodukt Harnsäure umgebaut werden. Wenn sie unter Beschwerden leiden, die im Rahmen einer Gicht aufgetreten sind, dürfen Sie keine Rezepturen aus Dyckerhoff Extrakten anwenden. Es sind Wechselwirkungen mit bestimmten Antibiotika, wie Tetracycline, Chloramphenicol und Aminoglycosidantibiotika möglich. Ihr Therapeut wird deshalb bei notwendig werdender Antibiotikabehandlung während einer Behandlungsserie mit Dyckerhoff Extrakten diese Serie bis zum Abschluss der Antibiotikatherapie aussetzen.
Nebenwirkungen der Therapie mit Dyckerhoff Extrakten können in sehr seltenen Fällen auftreten. Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautrötung und Juckreiz treten in weniger als einer von 10.000 Anwendungen auf und klingen in der Regel ohne weitere Maßnahmen nach Beendigung der Therapie ab. In diesem Fall kann die Behandlung aber nicht weiter fortgesetzt werden.

 

Sicherheit vor übertragbaren Erkrankungen

Die Therapie ist in Bezug auf übertragbare Krankheiten sicher. Die Herkunft und Auswahl der Organe als Ausgangsstoffe, die Entfernung von Eiweißen (Proteinen) und die Sterilisation des Wirkstoffs sorgen dafür, dass keine Übertragung von infektiösem Material, einschließlich der Erreger von BSE, möglich ist.

 

Wo können biologisch aktive, regenerierende Dyckerhoff Extrakte helfen?

  • bei Störungen des allgemeinen Wohlbefindens (z.B. bei allgemeiner Schwäche, Leistungsknick, Burn-Out infolge beruflicher oder seelischer Überforderung, bei altersbedingten Abbauprozessen)
  • bei Störungen oder Erkrankungen des Hormonsystems (z.B. Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankungen). Dabei können sowohl Über- als auch Unterfunktionen erfolgreich behandelt werden.
  • bei Störungen des Immunsystems, z.B. Infektanfälligkeit, Mangel an Thymuspeptiden.
  • bei Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke, wie Arthrose, Osteoporos, Bandscheibenschäden, chronische Schmerzsyndrome am Stütz- und Bewegungsapparat oder rheumatische Erkrankungen.
  • bei Erkrankungen des Nervensystems (z.B. Multiple Sklerose, Parkinsonsche Erkrankung), der Sinnesorgane (z.B. Schwerhörigkeit, Tinnitus, Hörsturz, Maculadegeneration)
  • bei Erkrankung des Gefäßsystems, z.B. Arteriosklerose.
  • bei Erkrankung innerer Organe, wie Herz, Lunge, Darm, Leber, Niere usw.

Ihr Therapeut beantwortet gern alle Fragen zu Ihren persönlichen Behandlungschancen.

 

Frühlingsallergie - Biologische Kur zur unspezifischen Desensibilisierung

Frühlingsallergie: Biologische Kur zur unspezifischen Desensibilisierung:

Behandlungsprinzip: Das überschießend reagierende Immunsystem wird durch wiederholt gesetzte Reize gehemmt.

Anwendungsbereiche: Heuschnupfen, Ekzemen, Asthma, Neurodermitis, Kreuzallergien mit Lebensmittel.

Frühlingsallergie - Biologische Kur zur unspezifischen Desensibilisierung

Es werden drei abgestimmte Präparate verwendet (ein Homöopatikum und zwei Vitamine, individuell eingesetzt, mit oder ohne Bioresonanz), dauert vier Wochen und Sie bekommen zehn Injektionen.

Vorteil von Injektionskuren: wirkt schnell und biologisch (ohne Cortison, Antihistaminikum oder andere neue chemische Allergiemittel).

 

Good Aging - Gesund älter werden mit Bio-identischer Hormonsubstitutionstherapie in Regensburg

Hormonbalancetherapie

Hormone beeinflussen unseren Stoffwechsel, unser seelisches Befinden und unsere Gefühle, unseren Lebensrhythmus und auch die körperlichen Veränderungen in unterschiedlichen Lebensphasen.

Substitution durch bioidentische Hormone

Good Aging - Gesund älter werden mit Bio-identischer Hormonsubstitutionstherapie in Regensburg

Gesund älter werden

Hormone beeinflussen unseren Stoffwechsel, unser seelisches Befinden und unsere Gefühle, unseren Lebensrhythmus und auch die körperlichen Veränderungen in unterschiedlichen Lebensphasen.

 

Hormonstörungen können sich auf die unterschiedlichsten Art und Weisen bemerkbar machen, häufig werden bestehende Beschwerden nicht mit einer Störung des Hormonsystems in Verbindung gebracht:

 

  • PMS
  • Wechseljahre
  • Schlafstörungen
  • Burnout/ Erschöpfung/ Stressanfälligkeit
  • Menstruations-/ Zyklusbeschwerden
  • Übergewicht
  • Depressive Verstimmung
  • Angstzustände ( Panikattacken)
  • Hirsutismus
  • Gynäkomastie
  • Libidostörungen, Impotenz
  • Infektanfälligkeit
  • Schilddrüsenprobleme
  • Haut- und Haarprobleme
  • Infertilität (unerfüllter Kinderwunsch)

 

Der Vorteil dieser Art der Substitutionstherapie ist, dass sie individuell auf die Bedürfnisse meinen Patienten eingeht. Nach einer minutiösen Anamnese und der Bestimmung des Hormon-Status, wird für den Patienten/ der Patientin eine zusammengestellte Rezeptur in unterschiedlicher Darreichungsform (Kapseln, Cremes, Ovula) festgelegt. Die bio-identischen Hormone werden völlig natürlich aus Pflanzen gewonnen. Hauptlieferant ist die Yams Wurzel. Die in der Yam´s Wurzel vorhandenen Flavonoide haben sehr ähnliche Strukturen wie die menschliche Sexualhormone, daher sind sie hervorragende Ausgangsstoffe für sämtliche Sexualhormone (Progesteron, Östrogene, Testosteron).

 

Mehr Informationen: Individuelle Hormon-Ersatz-Therapie (HET) nach Rimkus & Anti Aging

 

allergien

Biologische Allergietherapie

Allergien, Pseudoallergien, Kreuzallergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Überempfindlichkeit. Manche Patienten reagieren jahreszeitbedingt allergisch auf Pollen, andere auf Nahrungsmittel, pollenassoziierte Kreuzreaktionen oder auf Umweltschadstoffe.

Biologische Allergietherapie Allergien, Pseudoallergien, Kreuzallergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Überempfindlichkeit. Manche Patienten reagieren jahreszeitbedingt allergisch auf Pollen, andere auf Nahrungsmittel, pollenassoziierte Kreuzreaktionen oder auf Umweltschadstoffe.

Die ausgelösten Beschwerden zeigen sich an den Schleimhäuten von Rachen, Atemwegen, Nase oder Auge (Heuschnupfen, Asthma, Bindehautentzündung, Husten) bzw. an der Haut (Nesselsucht, Juckreiz, Ekzeme). Allergiker reagieren oftmals auch mit Schwächezuständen, Abgeschlagenheit, Depressionen, Übelkeit usw. Die Schulmedizin kann Ihnen hier nur mit Cortison und Antihistaminika helfen, die Symptome zu unterdrücken. Durch diese Unterdrückung wird die Allergie von Jahr zu Jahr schlimmer.

 

WIR BEKÄMPFEN DIE URSACHE(N) IHRER ALLERGIE(N), NICHT DIE AUSWIRKUNG! MIT UNSERER ERFOLGSVERSPRECHENDEN, BIOLOGISCHEN THERAPIE.

Unsere Therapie verfolgt einen biologischen Ansatz, bei der der Körper durch natürliche Modulierung des Immunsystems die Allergie selbst bekämpft.

Die Therapie dauert 5 Wochen und wird zweimal pro Woche durchgeführt. Idealerweise wird sie präsaisonal durchgeführt. In resistenten, chronischen Fällen können wir die Therapie durch eine Magnetfeld- und Bioresonanztherapie (einmal pro Woche) stabilisieren. Diese ist auch für sensible Menschen und Kinder gut geeignet.

Neben Allergien können auch folgende pseudoallergische Reaktionen behandelt werden:

  • Glutenintoleranz/Sensibilisierung
  • Laktose-/Fruktoseintoleranz
  • Histaminintoleranz

Kosten insgesamt (10 Sitzungen):

  • mit Bioresonanz: 390 Euro
  • ohne Bioresonanz: 300 Euro
  • einzelne Sitzungen: 50 Euro

Wurde bei Ihnen bereits eine Allergie diagnostiziert aber Sie wissen nicht, warum Sie allergisch reagieren?

Wir helfen Ihnen gerne, diese Frage zu beantworten. Spezielle Tests helfen uns dabei, Ihrer Allergie auf den Grund zu gehen und die richtige Therapie für Sie zu finden.

Freiheit ohne RhythmusFreiheit ohne Rhythmus

Die Technisierung der Welt verleiht uns Freiheit. Wir sind nicht mehr gebunden an das, was uns die Natur hier und jetzt bietet. Wir können den Winter ignorieren und Erdbeeren genießen, die Dunkelheit zwingt uns nicht zum Schlafen, die Hitze wird mit Air-Condition gekühlt und wir sind von saisonalen Angeboten losgelöst.

Freiheit ohne Rhythmus

Detox your life

Aber genau diese Freiheit ohne Rhythmus wird für die Gesundheit gefährlich. Wir haben keine innere Ruhe mehr. Alles läuft schnell – Medien, Informationen, Reizflut, ständige Erreichbarkeit, alltägliche Herausforderungen. Wir leben nur mit einer „to do“ Liste in der Hand oder im stets griffbereiten Handy und vergessen einfach „to be“.

Unser Körper ist evolutionär perfekt gemacht. Auch für Stress – aber nur kurzzeitige Belastungen. Flucht vor einem „Tiger“ oder jagt eines Beutetieres – so hat unsere Evolution vor hunderttausenden von Jahren vorgesehen, dass der Mensch nach Ausnahmesituationen genügend Zeit zum Ausruhen haben soll. Kraft zu tanken, in den Rhythmus zu kommen, Anspannung und Entspannung ins Gleichgewicht zu bringen. Unsere Stressdrüssen sind in den hunderttausenden von Jahren nicht grösser oder kräftiger geworden. Aber sie schütten ständig und unrhythmisch Stresshormone aus. Mit zunehmendem Zeitdruck und Verantwortung schafft unsere Gesellschaft aus Menschen Arbeitsroboter, aus Patienten Diagnoserträger, Freizeit heisst „Eventkultur“ und hier dominiert die Angst, dass wir nicht alle Termine einhalten können.

 

Kennen Sie das auch?

Ein Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung ist grundsätzlich gesund. Das permanente Ausschütten von Stresshormonen bremst die Neubildung von Nervenzellen. Unser Gedächtnis, unsere Kreativität, das natürliche Interesse an Neuem lässt nach. Der Mensch gerät aus dem Rhythmus. Symptome wie Erschöpfung, Abgeschlagenheit, rezidivierende Infekte, Schlaflosigkeit, Gereiztheit, Alkohol-Konsum, Gewichtszunahme, Depressive Stimmung, Verspannungen, chronische Schmerzen und Verdauungsbeschwerden können die Folge sein.

Nehmen Sie Stresssymptome ernst und gehen Sie ihren Ursachen auf den Grund. Stellen Sie grundsätzlich die Frage: sind diese Symptome ein vorübergehendes Phänomen, weil sie gerade besondere Aufgaben zu bewältigen haben, oder hat sich eine Dauersituation in Ihrem Leben eingenistet, die weiter zu irreversiblen Krankheiten führen kann?

 

Mehr über Rhythmus als Grundlage für eine gesunde Lebensführung erfahren Sie in unseren speziellen Sprechstunden