In unten stehender Darstellung können Sie sich über unsere Vergütungen sowie die weiteren Kosten, die bei einer Therapie in unserer privatärztlichen Praxis anfallen, informieren.

 

Arzt Honorare

Mein Stundensatz:

120 Euro pro Stunde, unabhängig davon, ob der Zeitaufwand in Anwesenheit des Patienten erfolgt oder für die Vor- bzw. Nachbereitung anfällt . 

Unser Ziel ist das Finden der Ursachen einer Störung, wodurch der Patient nach einer höchst individuellen Beratung die Möglichkeit bekommt sich durch seine Themen durchzuarbeiten. Während wir uns über wiederkehrende Patienten sehr freuen, freuen wir uns über zufrieden entlassene Patienten noch viel mehr.

 

Für eine möglichst effektive und individuelle Beratung brauchen wir für jeden Patiententermin eine Nacharbeit von 30 bis 120 Minuten. Diese Nacharbeit rechnen wir pauschal und nicht individuell ab.

Nacharbeit heißt:

Analyse der Anamnese, Tests und Ergebnisse aus dem Labor, Verfassen von Berichten, patientenbezogene Recherchen, Erarbeitung eines Therapieplans im Bereich der Mittel zur Nahrungsergänzung, Neuerstellung bzw. Anpassung von Therapiemethoden nach Zwischentestungen, Gespräche mit dem beauftragten Labor. Die Pläne werden von Seite der Praxis so aufgearbeitet, damit sie für den Patienten verständlich sind und auch praktisch umgesetzt werden können.

 

Honorarübersicht

Der Ersttermin ist ein Anamnesegespräch, das in der Regel 60 Minuten dauert und 150 Euro kostet. In diesem Gespräch wird Ihr Anliegen besprochen und wir erurieren gemeinsam welche Therapierichtung für Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Der Ersttermin ist für jeden Patienten gleich.

Sie müssen sich als Patient erst nach dem Ersttermin für eine Therapierichtung entscheiden und Sie bekommen nach dem Ersttermin ausführliche Informationen zum Behandlungsablauf, so dass Sie danach eine informierte Entscheidung treffen können.

 

30-Minuten Termine und Akut-Termine können auch telefonisch statt finden, sofern es unser Terminkalender zulässt.

 

Die Kosten für Labor, naturheilkundliche Präparate (Homöopathie) sowie für Nahrungsergänzungsmittel sind in den Honoraren nicht enthalten und muss separat bezahlt werden.

 

Kostenübernahme durch die Krankenversicherung

Die Kostenübernahme meiner Honorare durch private Krankenversicherungen und private Zusatzversicherungen ist im Rahmen der individuellen vertraglichen Tarifleistungen möglich, allerdings zumindest in Bezug auf die Erstanamnese meist nicht zum vollen Satz.

 

◊ Private Zusatzversicherung und Beihilfe

Insbesondere Zusatzversicherungen und die Beihilfe erstatten hier nur nach einem Minimalsatz, sodass der Patient wahrscheinlich einen Teil des Honorars des Erstgespräches selber tragen muss.

Die Beihilfe schließt in manchen Bundesländern die Leistung von Ärzten  gänzlich aus, in anderen Fällen zahlt die Beihilfe die sogenannte Analoge Abrechnung nur nach Ermessen (wenn das Budget es hergibt).

 

◊ Private Vollversicherung

Private Vollversicherungen erstatten meine Rechnungen zu 80-100%. In der Regel fällt die Erstattung der Honorare durch private Vollversicherungen großzügiger aus als bei Zusatzversicherten.

 

◊ Abrechnungsstelle für Privat-, Beihilfe und Zusatzversicherte

Um die Bedingungen für eine großzügigere Übernahme meiner Rechnungen von privaten Krankenkassen und Zusatzversicherungen wesentlich zu verbessern, arbeite ich bei Patienten mit privater Voll- oder Zusatzversicherung mit einer ärztlichen Abrechnungsstelle zusammen. ( PRIVA )

Die Abrechnung erfolgt, wie üblich, nach direkten und analogen Behandlungsziffern der Gebührenordnung für Ärzte ( GOÄ )

Die Rechnungsstelle setzt sich im Falle einer zurückgewiesenen Rechnung mit der entsprechenden Krankenkasse auseinander und vermittelt.

 

Eine Garantie der Erstattung kann jedoch in allen Fällen nicht übernommen werden.

Eine Gestaltung der Rechnung nach den Vorstellungen des Patienten (z.B. Terminaufteilung) ist ebenfalls NICHT möglich.

 

Meine Honorare gelten unabhängig von etwaigen Erstattungen durch die Krankenkasse oder Beihilfe.
Bitte erkundigen Sie sich vor einer Behandlung nach den einzelnen Konditionen der Kostenübernahme (unterschiedliche Sätze im Rahmen der Gebührenordnung für Ärzte, Ausschluss einzelner Therapieverfahren, Ausschluss analoger Abrechnung etc.).

 

◊ Gesetzliche Krankenkassen

Die gesetzliche Krankenkassen erstatten meine Honorare nicht.

 

Kein kostenloser oder 24-Stunden Support

Bitte beachten Sie, dass wir grundsätzlich nur im persönlichen Gespräch im Rahmen eines Termins Behandlungsempfehlungen aussprechen.

Während Sie in einem gewissen Rahmen Raum für Verständnisfragen bekommen, sollten unsere Pläne etc. nicht klar formuliert sein, beantworten wir in Bezug auf die Behandlung weder E-Mails noch spontane Telefonate.

Das hat folgende Gründe:

  • Wir kommen mit der Beantwortung von E-Mails zwischendurch nicht mehr hinterher.
  • Selbst scheinbar kurze Fragen führen immer zu Hintergrundüberlegungen seitens des Therapeuten. Dieser muss dann wieder Zwiesprache mit dem Patienten halten oder dem Therapeuten entgehen wichtige Informationen zum Krankheitsbild des Patienten. Darunter leidet die Qualität der Behandlung. Und der Therapeut verletzt unter Umständen seine Sorgfaltspflicht.
  • Die meisten Fragen ergeben sich aus den Unterlagen, die dem Patienten vorliegen. Dort wird auch das Vorgehen beschrieben, wenn etwas nicht vertragen wird.
  • Behandlungsanfragen an uns verlangen meistens eine Nacharbeit. Diese müssen wir sorgfältig in unseren Tagesablauf einbauen, da ansonsten die Patienten, die an dem betreffenden Tag eingeplant waren, nicht zum Zuge kommen.

Termine vergeben wir im Rahmen der Öffnungszeiten unserer Praxis.

Labortests

In den Honoraren sind die Kosten für die Testanalyse im Labor nicht enthalten.

Die Abrechnung von Laborleistungen erfolgt grundsätzlich zwischen Labor und Patient direkt.

 

Ausfallhonorar

In einigen Fällen behalten wir uns vor ein Ausfallhonorar in Höhe von 100% zu berechnen.

Ein Ausfallhonorar ist fällig wenn:

  • Termine kurzfristig, also weniger als 48 Stunden vor Terminbeginn, abgesagt werden. Der Grund der kurzfristigen Absage ist dabei unerheblich (z.B. Krankheit, Krankheit der Kinder, keine Kinderbetreuung, Stau, Urlaub, Geschäftsreise).
  • Montagstermine am Freitag abgesagt werden, weil wir freitags nur interne Arbeit haben und keine Sprechstunden haben. Diesbezüglich steht auch kein Telefon zur Verfügung.
  • der Termin vorzeitig, also auf Wunsch des Patienten, frühzeitig abgebrochen werden. Der Grund des Terminabbruchs ist auch hier unerheblich.

Es ist grundsätzlich möglich persönliche Termine im Krankheitsfall in einen Telefontermin zu wandeln.

Verspätet sich der Patient, geht dies immer zu lasten des Patienten. Es besteht kein Anspruch die versäumte Zeit an den Termin anzuhängen.

Sollten wir seitens der Praxis einen Termin kurzfristig absagen, einen Termin verpassen oder doppelt buchen, bekommen Sie den Nachholtermin geschenkt.